Gipskarton - das vielseitige Material

Der Bereich Trockenbau ist in den vergangenen Jahren ein fixer Bestandteil im Baunebengewerbe geworden. Erst viel belächelt, heute im Baunebengewerbe nicht mehr wegzudenken. Gipskarton ist durch seine leichte und einfache Verarbeitung die zeitsparendste Erfindung der letzten Jahre. Das Material wurde durch immer größer werdende Anforderungen stetig modifiziert und ist somit in allen Bereichen des Innenausbaues verwendbar. Ob abgehängte Decken, Zwischenwände oder als Vorsatzschalen zur Isolierung, Gipskarton ist das meist verwendete Material im Innenausbau.

Gipskarton - der Kostensparer

Durch die Herstellung eigener Profile und Schrauben werden in zeitsparendster Weise Wände aufgestellt. Bei genauer Arbeit sind diese geradlinig und das aufwendige Verputzen entfällt.

Durch verschiedenste Deckenabhänger können Gipskartondecken schnell montiert werden und das Licht-Schatten-Spiel wie z.B. bei verputzten Decken wird vermieden. Alle Leitungen können in Wände und Decken eingebracht werden und sind durch Isolierung völlig geräuschlos.

Die eigene Spachtelmasse in Verbindung mit Bewährungsnetzen und -vlies lässt schnell Fugen und Schrauben dauerhaft verschwinden.

Gipskarton - das lebendige Material

Gipskartonwände nehmen Wasser auf und geben dieses auch wieder ab. So erhalten Sie immer ein gleichbleibendes Raumklima zum Wohlfühlen.


top